Doktorandenworkshop der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung

Die Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung wird auch im Jahr 2017 einen eintägigen Doktorandenworkshop im Vorfeld der Jahrestagung anbieten. Angesprochen sind Doktorand/inn/en im Bereich der Rezeptions- und Wirkungsforschung, die über ihre Dissertation hinaus eine Forschungstätigkeit bzw. wissenschaftliche Karriere anstreben. Es sind explizit auch Nachwuchswissenschaftler/innen angesprochen, die (noch) nicht Mitglied in der DGPuK sind.

Der eintägige Workshop wird am Donnerstag, den 26. Januar 2017, ca. 10:00 bis 17:00 Uhr, unmittelbar im Vorfeld der Fachgruppentagung in Erfurt stattfinden, so dass direkt im Anschluss an den Doktorandenworkshop auch eine Teilnahme an der Fachgruppentagung möglich ist.
Der Workshop hat primär die Präsentation und Diskussion der eigenen Doktorarbeit zum Gegenstand. Pro Präsentation sind 20 Minuten plus 25 Minuten Diskussion vorgesehen. Bei Bedarf können in zusätzlichen Blöcken Publikations- und Karrierestrategien diskutiert werden. Der Workshop dient somit auch der Übung und Optimierung individueller Präsentations- und Publikationsstrategien, gibt Hinweise für die gezielte Karriereplanung und dient dem Kennenlernen und dem Aufbau von Netzwerkstrukturen. Um eine intensive Arbeit zu gewährleisten, werden bis zu 7 Doktorand/inn/en zugelassen. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Anfahrt, Unterkunft und Verpflegung werden von den Teilnehmer/inne/n getragen.
Bewerbungen für den Workshop sollten umfassen:

  • Ein kurzes Bewerbungsschreiben (max. 1 Seite inkl. Angaben zur persönlichen Teilnahmemotivation, zum Stand des Qualifizierungsweges und der Doktorarbeit sowie zu angestrebten Zielen in der Wissenschaft).
  • Liste bisheriger Publikationen und Vorträge (falls vorhanden).
  • Kurze Skizze des Dissertationsthemas (nicht länger als 1 Seite) inkl. Nennung der Betreuerin bzw. des Betreuers der Dissertation sowie des angestrebten Abgabedatums.

Bewerbungen können bis zum 15.11.2016 eingereicht werden bei Thomas Koch (thomas.koch@unimainz.de). Die Mitteilung über die Annahme erfolgt spätestens bis zum 31.11.2016. Thomas Koch, JGU Mainz (bei Rückfragen: thomas.koch@uni-mainz.de)
Matthias Hofer, Michigan State University (bei Rückfragen: m.hofer@msu.edu oder m.hofer@ipmz.uzh.ch)